KESB Aufsicht

Erwachsenenschutz

Hinterlegung von Vorsorgeaufträgen

Der Vorsorgeauftrag ist eigenhändig zu errichten oder öffentlich zu beurkunden (Art. 361 Abs. 1 ZGB). Mit ihm kann eine handlungsfähige Person eine natürliche oder juristische Person beauftragen, im Fall ihrer Urteilsunfähigkeit die Personen- oder die Vermögenssorge zu übernehmen oder sie im Rechtsverkehr zu vertreten (Art. 360 Abs. 1 ZGB). Die Zivilstandsämter tragen auf Antrag die Tatsache, dass ein Vorsorgeauftrag errichtet wurde, und den Hinterlegungsort in die zentrale Datenbank "Infostar" ein (Art. 361 Abs. 3 ZGB).

Gemäss § 75 EG KESR sind im Kanton Zürich die 13 KESB Hinterlegungsort für Vorsorgeaufträge; örtlich zuständig ist die KESB am Wohnsitz der auftraggebenden Person. Testamente und Erbverträge können im Kanton Zürich bei den Notariaten (am Wohnsitz des Testators bzw. an den Wohnsitzen der Erbvertragsparteien) hinterlegt werden (§ 1 lit. a Ziff. 3 Notariatsgesetz).

Handlungsfähigkeitszeugnis

Vermögensverwaltung