KESB Aufsicht

Weiterbildungskontrolle

Die Erfüllung der minimalen Weiterbildungspflicht der Mitglieder und Ersatzmitglieder der KESB von einem Tag pro Jahr wird seitens der Aufsichtsbehörde kontrolliert.

Schulung Aufsichtsbehhörde

Für Mitglieder und Ersatzmitglieder der KESB ist der Besuch der Schulung kostenlos. Mit der Teilnahme haben diese ihre Weitebildungspflicht erfüllt und es besteht kein Handlungsbedarf.

Schulungen Dritter

Anstelle der kantonalen Schulung können die Mitglieder und Ersatzmitglieder der KESB auch Kurse anderer Weiterbildungsanbieter besuchen. Im Umfang eines Kurstages werden die entsprechenden Kosten vom Kanton übernommen.

Die KESB haben in diesem Fall der Aufsichtsbehörde bis Ende November des betreffenden Jahres die folgenden Unterlagen einzureichen:

  • Formular ausgefüllt, datiert und unterzeichnet (im Original)
  • Kopien der Kursbestätigungen
  • Kopien der Rechnungen
  • Einzahlungsschein (oder Bankverbindung bzw. IBAN)

Sollten einzelne Weiterbildungen erst im Dezember des betreffenden Jahres absolviert werden, sind der Aufsichtsbehörde die genannten Unterlagen innert 30 Tagen seit Beendigung des letzten Weiterbildungskurses innerhalb der jeweiligen KESB, spätestens aber bis Ende Februar des Folgejahres, einzureichen.